„Nanu, das gibt`s doch nicht ? Da fährt doch tatsächlich jemand in einem Cabriolet, mit einem schwarzen Sack über den Kopf gestülpt, mitten durch die belebte, verkehrsreiche Innenstadt ! Kidnapping, oder was ?“ Fassungslos, irritiert, verwundert und staunend verfolgen die Passanten am Fahrbahnrand das unglaubliche Geschehen. Keine Panik, dieser „Jemand“ ist der internationale Preisträger und Grand Prix-Sieger der Zauberkunst und der Deutscher Meister der Magie, Mister Black. Er fährt auch nicht nur so zum Spaß durch die Stadt - nein, er präsentiert ein Medienspektakel der ganz besonderen Art, nämlich:

Die sensationelle „Autoblindfahrt“

...eine außergewöhnliche, Aufsehen erregende Werbe-Attraktion
mit ungewöhnlich hoher Medienpräsenz
durch Presse, Rundfunk und Fernsehen

Und was passiert? Mister Black lässt sich, vor zahlreichem Publikum und Vertreter der Medien mit einer undurchsichtigen Binde die Augen doppelt bedecken und verbinden. Nicht genug damit, er lässt sich zusätzlich von einem Zuschauer einen – ebenfalls undurchsichtigen – Sack über den Kopf stülpen und verschnüren. (Augenbinde und Sack werden selbstverständlich von den Medienvertretern und den umstehenden Zuschauern vorher genauestens überprüft und die Undurchsichtigkeit wird bestätigt !)



Also völlig „blind“ wird nun Mr. Black zu einem Cabriolet geleitet und nimmt am Steuer Platz, neben ihm als Beifahrer und sogenanntes „Medium“ eine bekannte und prominente Persönlichkeit aus Politik, Sport, Kultur u..s.w., bewaffnet mit einer geheimnisvollen großen Glaskugel in den Händen. (Medium bei Mr. Black waren u.a. schon Entertainer Max Schautzer, Sänger Bata Illic, Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich, Fernseh-Detektiv Matula / Claus Theo Gärtner, Miss Tschechien aus Prag, Polizeichef Günter Döring, Harry Owens vom Traumtheater Salome, ARD-Redakteur Dr. Franz Alt  u.v.a.)



Und dann geht’s los: Das Medium stellt sich mental die Fahrtstrecke durch die Stadt und den Straßenverkehr vor und nur durch die Kraft dieser über die Glaskugel übermittelten Gedanken wird Mr. Black mental-telephatisch durch die Straßen der Stadt geleitet – und das bei normal laufendem Straßenverkehr. Während der gesamten Fahrt darf mit Mr. Black kein einziges Wort gesprochen werden. (Medienvertreter sitzen mit im Fahrzeug.) Nach ca. 30 minütiger, spektakulärer Fahrtzeit endet die „Geisterfahrt“ dann wieder am Startplatz und erst jetzt werden Mister Black vom mitfahrenden Medium die Augenbinden und Kapuzensack vom Kopf abgenommen.

"Blind" - mit doppelt verbundenen Augen und einer Kaputze auf dem Kopf - durch den laufenden Stadtverkehr, ohne Unfall, keinen Blechschaden, nicht ein einziger Kratzer am Fahrzeug...




          

Unglaublich  –  gibt es so etwas wirklich...? Nein! Oder doch Ja? Sie erleben es ja schließlich hautnah mit ihren eigenen Augen!

 

Ist hier übersinnliche Macht im Spiel, Hokuspokus oder gar Hexerei? Auch wenn der fragende Betrachter und kritische Beobachter zu keiner schlüssigen Erklärung kommen wird - es bleibt jedem Einzelnen überlassen, was er in dieses unerklärliche Spektakel für sich selbst hinein interpretiert.




„Unglaublich,
aber wahr...“

 


So berichtet die Presse über die Autoblindfahrt:

(Pressekritiken im Original)



  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula
 
  Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula Mr. Black und Ursula